Meinungen von Eltern und Experten

MEINUNGEN DER ELTERN

     
99,7% der TeilnehmerInnen empfehlen den STEP Elternkurs weiter.
Basis: Befragung von 599 Eltern.

„Der Kurs hat uns im Umgang mit unseren Kindern gelassener und ruhiger werden lassen.
Wir haben gelernt, die Bedürfnisse unsere Kinder besser wahrzunehmen und darauf reagieren zu können.“ 

Christina und Thomas Egli, Gossau SG, 2 Kinder

„Das Klima in unserer Familie ist viel angenehmer, harmonischer geworden und wird es weiter werden.“            

M.L., Gossau, 2 Kinder

„STEP hat mir geholfen, meinen Blickwinkel zu ändern. Ich habe meine Kinder und mich besser kennen  und verstehen gelernt. Die Stimmung ist entspannter, bei Fehlverhalten kann ich ruhiger reagieren.“ 

K.K., Gossau, 3 Kinder

„Der Kurs hat mir viel an Handwerkzeug vermittelt, das es nun gilt einzuüben. Jetzt wo der Kurs beendet ist, beginnt für mich der Umsetzungsprozess erst so richtig. Das Wichtigste am Step Konzept ist für mich, dass meine Haltung und die Beziehung zum Kind im Vordergrund steht, denn vieles in unserer Erziehung steht genau in dieser Wechselwirkung. Erst dann geht es um konkrete Handlungsanweisungen. In dieser Reihenfolge auch die schwierigen Herausforderungen des Alltags zu meistern, gibt mir mehr Ruhe und Gelassenheit. Ermutigend ist auch, wie rasch sich gewisse Situationen verändert haben, durch das ich weiss, was und wie ich etwas angehen kann. Obwohl ich den Kurs alleine besucht habe, fand ich ihn sehr gewinnbringend. Bei einigem müssen wir nun noch einen gemeinsamen Weg finden, anderes können wir weiterhin unterschiedlich handhaben.“

 B.E. Eggersriet, 3 Kinder

„Die Verteilung der Kursabende über mehrere Wochen hinweg ermöglichte ein step by step Umsetzen in den Alltag“. 

B. und S.S., 2 Kinder, Häggenschwil

“Der Kurs war gut aufgebaut und ich denke, dass ich jetzt viel überlegter auf Situationen im Erziehungsalltag reagieren kann.”

Susan Rutishauser, Eggersriet, 2 Kinder

 „Seit ich den STEP Kurs besuche und meinen Freunden davon erzähle oder sonstigen Müttern und Vätern, werde ich ständig nach RAT gefragt….Wir setzen auch gemeinsam um…..sie versuchen und freuen sich über kleine Erfolge!“.

Manuela Kohler, 2 Töchter, Muttenz

MEINUNGEN VON EXPERTEN

„Im STEP Elterntraining findet sich vieles aus dem magischen Erziehungsdreieck (Anerkennung, Anregung, Anleitung) wieder. Es ist ein zutiefst demokratisches und humanes Konzept. Es zielt darauf ab, Menschen unterschiedlicher Generationen feste und klar strukturierte Regeln für den Umgang miteinander an die Hand zu geben. Die Grundüberlegungen dahinter lassen sich aber auch auf Partnerbeziehungen übertragen. 

In den USA gibt es inzwischen über 60 systematische und wissenschaftliche Überprüfungen, zum Teil im Vergleich mit anderen Erziehungsprogrammen. Das STEP Konzept schneidet gut ab, wirkt sich auch sehr günstig bei Eltern aus, die schon so unsicher sind, dass sie aggressiv werden. Durch die Teilnahme an STEP Kursen verhalten sie sich effizienter und humaner.“

Klaus Hurrelmann, Professor für Sozial- und Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld Klaus Hurrelmann, Professor für Sozial- und Gesundheitswissenschaften, Universität Bielefeld

„Das STEP Elternhandbuch, „Die ersten 6 Jahre“ wendet sich an Eltern von kleinen Kindern, ist also für die Lebensphase gedacht, die die kritischste für die soziale und charakterliche Entwicklung eines Kindes ist. Dieses Buch vertritt Prinzipien, die aus der Individualpsychologie entstanden sind. Sie stellen keine neue Glaubensrichtung und kein pädagogisches Extrem dar, eher die Anwendung des gesunden Menschenverstandes auf den Umgang mit Kindern und auf ihre Erziehung.
Das Buch hilft, kleine Kinder in ihren Entwicklungsphasen zu verstehen und schafft damit die Voraussetzung für den richtigen Umgang und für die Anwendung von Erziehungsprinzipien, die dem Kind helfen ohne es zu drillen. Inhaltliche Merkmale sind Verständnis für Entwicklungsphasen, aber auch für "Fehlverhalten", Schaffung von Selbstbewusstsein, Umgang auf der Sachebene, Konsequenz, soziales Verhalten. Durch Beispiele und Erklärung der normalen Entwicklung und ihrer Varianten ist das Buch leicht verständlich und hilft, den Bezug zum eigenen Kind herzustellen. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Eltern durch dieses Buch Freude an der Erziehung bekommen und möglichst viele Kinder dadurch zu selbstbewussten und lebensfrohen Erwachsenen heranwachsen.“

Professor Dr. Christian Rieger
Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Der Ruhr-Universität Bochum, St. Josef-Hospital
Vorstand der Stiftung Kinderzentrum Ruhrgebiet

KURZFILM ÜBER STEP ELTERNKURSE


STEP macht Mut und gibt Sicherheit!

„Alle Eltern auf die Schulbank?“ – In einem Interview mit der Journalistin Kerstin Günzel, von der Zeitschrift Eltern hat Familie Bettermann folgende Rückmeldung gegeben (Artikel erschienen in der Januar 2012):

Natascha Bettermann : „Unsere Tageseltern sind gleichzeitig STEP Kursleiter. Ihre ,Fortbildung‘ gab mir Sicherheit, und ich merkte schnell, wie gut die Methode bei uns funktioniert. Schließlich will ich keine Mutter sein, die immer nur meckert. Stattdessen lernte ich, meinem Sohn öfter mal die Wahl zu lassen. Und: Je mehr ein Kind beginnt, Grenzen auszutesten, desto klarer muss man sie abstecken. Aber mit Respekt und Freundlichkeit – das ist die Basis des STEP Programms.

Michael Bettermann : „Ich finde einen reinen Männerkurs sinnvoll, denn Väter haben andere Probleme als Mütter. Aus beruflichen Gründen verbringe ich viel weniger Zeit mit meinem Sohn. Wenn ich da bin, bemühe ich mich, vieles lockerer zu sehen und nicht auch noch Stress zu machen. … Gut gefällt mir bei STEP die Gleichwertigkeit. Man unterhält sich mit seinen Kindern auf Augenhöhe. Ein Grundsatz, der bei uns zum Schlagwort wurde: ,Würdest du so mit einem Freund sprechen?‘“

Meine „Supervision“ als Mutter

Bettina Weitzel, Mutter der vier Kinder im Foto, hat 2005 an einem STEP Elternkurs teilgenommen. Seitdem nimmt sie regelmäßig an sog. Elterntreffs mit Eltern teil, die bereits einen STEP Kurs besucht haben. Sie meint dazu: „Im Elternkurs waren so viele interessante Aspekte, brauchbares Handwerkzeug, gute Ideen und Anregungen, wie man den Kinderalltag stressfreier und kooperativer bewältigen kann. Die konsequente Umsetzung ist der schwierigste Teil. Wie im Namen STEP ja schon verborgen, muss man sich Schritt für Schritt an die Veränderung der eigenen Verhaltensmuster wagen und sich für die schon geschafften Veränderungen, auch wenn sie noch so klitzeklein sind, selbst ermutigen!

Die STEP Elterntreffs helfen mir, einen positiven Blickwinkel immer wieder anzunehmen. Durch den Austausch in der Gruppe bekomme ich neue Ideen für die Umsetzung und werde ermutigt, auf dem neuen Weg zu bleiben. Die Treffen mit den Eltern sind meine „Supervision“ als Mutter.“

Stimmen der Teilnehmer/innen an einem STEP Elternkurs in der Alfred Adler Schule in Duisburg, Leitung: Birgit Lade

… Wir als Eltern-Gruppe sind zusammen gewachsen und es war auf einmal gar nicht mehr schlimm, dass mal etwas nicht so funktionierte. Wir konnten uns von dem Druck lösen, dass es bei uns perfekt laufen muss. Vieles haben wir miteinander und voneinder mitnehmen können und fühlen uns für die Zukunft besser vorbereitet...denn wir haben durch einfache Regeln bei STEP gelernt, dass Erziehung wieder Spaß machen kann. Wir können entspannter und angemessener auf die Situationen reagieren. Dadurch wurde unser Familienleben wieder belebter und wir haben einen neuen, besseren, anderen Weg zu unseren Kindern gefunden. Dies wirkte sich auch schulisch gesehen auf die Kinder aus. So durften wir Eltern am Schulsprechtag von- und übereinander erfahren: "besseres Benehmen"..."mein Kind spielt jetzt mit anderen Kindern"..."Es kommt sogar vor der vereinbarten Zeit nach Hause" ... "Es hat neue Freunde gefunden" ... "Ich lasse ihn jetzt auch mal los" ... "Er darf alleine mal nach draußen" ... "besseres Sozialverhalten" ... " regelmäßig, alleine Hausaufgaben" …

mehr